Einzelpublikationen

Hier finden Sie einzelne Publikationen von Mitgliedern der Akademie.

Philosophie, Natur und Technik – Band 1

Prolegomena – Philosophie, Natur und Technik

Karsten Berr/Jürgen H. Franz (Hg.)
Frank & Timme Verlag Berlin 2015
234 Seiten; ISBN: 978-3-7329-0160-9

weitere Informationen

Der Tagungsband beinhaltet fünfzehn Beiträge einer interdisziplinären Tagung des wissenschaftlichen, bildungsorientierten und gemeinnützigen Arbeitskreises philosophierender Ingenieure und Naturwissenschaftler (APHIN) e.V. Der Band umfasst Aufsätze aus dem Spannungsfeld von Philosophie, Ingenieur- und Naturwissenschaften und Aufsätze, die diesen Bereich transzendieren. Alle Beiträge spiegeln die Neugierde und Freude wider, über den eigenen fachlichen Tellerrand hinauszuschauen. Und sie zeigen, dass der Philosophie hierbei eine Schlüsselrolle zukommt. Das Selbstverständnis von APHIN  – die Offenheit für die Fragen und Probleme der jeweils anderen – ist damit in allen Beiträgen gegenwärtig.

Zu den Herausgebern

Karsten Berr studierte Landespflege und Philosophie und promovierte 2008 mit einer Arbeit über G.W.F. Hegel. Derzeit ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter in einem eigenen DFG-Projekt zur Landschaftstheorie an der BTU Cottbus-Senftenberg.

Jürgen H. Franz promovierte in Informationstechnik und Philosophie. Er war Forschungsabteilungsleiter am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt und Gastprofessor u.a. am IIT Delhi. Seit 1992 ist er Professor für Kommunikationssysteme, Philosophie und Nachhaltigkeit an der FH Düsseldorf.Frank & Timme

L’humilité chez les mystiques rhénans et Nicolas de Cues – DEMUT IN ECKHART UND CUSANUS

Marie-Anne VANNIER (sous la direction de)
Editions Beauchesne 2016
ISBN: 978-2701021676

weitere Informationen

Vertu fondamentale, mais également ressort anthropologique et ontologique, l’humilité a été paradoxalement peu étudiée jusqu’ici. Cet ouvrage vient remédier à cette lacune, en envisageant trois groupes d’auteurs : Hildegarde de Bingen, les mystiques rhénans et Nicolas de Cues qui ont fait ressortir l’enjeu décisif de l’humilité, à la suite de S. Augustin, de S. Benoît, des Pères du désert… Non seulement, la Huitième vision du Livre des oeuvres divines d’Hildegarde de Bingen montre que l’humilité a ses racines dans la fontaine de vie, mais Eckhart va encore plus loin en expliquant qu’elle est le centre de gravité de la vie qui donne à chacun sa véritable place et lui permet de s’accomplir. Reprenant l’acquis de ses prédécesseurs, Nicolas de Cues présente l’humilité comme forme de connaissance, il souligne aussi l’humilité du langage…, autant dire que le sujet est multiforme et décisif, sans oublier les échos iconographiques chez Hildegarde de Bingen, Henri Suso et Nicolas de Cues.

Obwohl sie eine grundlegende Tugend ist und ihr auch anthropologische und ontologische Dynamik innewohnt, wurde Demut paradoxerweise bisher wenig untersucht. Das vorliegende Buch wird diesen Mangel beheben, indem es drei Gruppen von Autoren in den Blick nimmt: Hildegard von Bingen, die Rheinischen Mystiker und Nikolaus von Kues, die entscheidende Frage der Demut nach S. Augustinus, S. Benedikt und den Wüstenvätern wieder hervorgehoben haben. Die achte Vision des Buches der göttlichen Werke von Hildegard von Bingen zeigt, dass Demut in dem Brunnen des Lebens verwurzelt ist. Eckhart geht noch weiter und erklärt, dass Demut der Schwerpunkt des Lebens ist, indem sie einem jeden Menschen seinen richtigen Platz und seine Erfüllung gibt. Cusanus nimmt die Gedanken seiner Vorgänger auf und beschreibt Demut als eine Art von Wissen; er unterstreicht auch die Demut von Sprache. All dieses bedeutet, dass das Thema vielfältig und wichtig ist, wobei man die ikonografischen Niederschläge bei Hildegard von Bingen und Heinrich Seuse nicht vergessen darf.

SOMMAIRE

  • Marie-Anne Vannier, L’humilité
  • Emmanuel Faure, L’humilité chez les Pères du désert
  • Viki Ranff, Demütige Selbstdarstellung bei Hildegard von Bingen und Nikolaus von Kues
  • Freimut Löser, Maître Eckhart et l’humilité. Du Sermo Pasqualis au procès de Cologne
  • Jean-Claude Lagarrigue, L’humilité du Christ, comme fondement et comme échelle chez Eckhart
  • Jean Devriendt, L’apport du couple humilitas/Demütigkeità une éthique de Maître Eckhart
  • Christopher M. Wojtulewicz, Humility and the Power of God in the Parisian Questions of Meister Eckhart
  • Harald Schwaetzer, Haec Reserare Solent Multis Obscura Legendi. Demut als Erkenntnisform der Wissenschaft
  • Monique Gruber, L’humilité et ses représentations chez Henri Suso
  • Johanna Hueck, Die Demut der Sprache bei Nikolaus von Kues
  • Wolfgang Christian Schneider, Humilitas in mystagogischen Diagrammen des Mittelalters
  • Alberto Fabio Ambrosio, L’humilité au XVIIe siècle: entre réception de la mystique rhénane et Devotio Moderna en Italie