Der Digitale Mensch in einem neuen Raum und einer neuen Zeit – Zum Vortrag von Prof. Marcelo L. Cambronero

Zum 3. Vortrag unserer EDIKINT-Reihe: „Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und menschliche Entscheidung“ ist Prof. Dr. Marcelo López Cambronero vom Instituto de Filosofia Edith Stein im spanischen Granada als Referent zu ats inBernkastel-Kues. Wir haben Professor Cambronero vorab um eine kleine Einführung zu seinem Vortrag gebeten.

Lieber Herr Professor Cambronero, Ihr Vortrag trägt den Titel „Digital Human in a New Space and a New Time“. Übersetzt ins Deutsche heißt das „Der Digitale Mensch in einem Neuen Raum und eine Neuen Zeit“.  Nun leben wir gewiss in einer Zeit, in der sich neue digitale Techniken stark verbreiten. Aber  leben wir deshalb in eine „Neuen Zeit“ oder sogar eine „Neuen Ära“, wie es der Titel eines Ihrer jüngsten Bücher ausdrückt?

Prof. Dr. Marcello López Cambronero „Wir habProf. Marcelo L. Cambroneroen uns jahrhundertelang bemüht, eine Kultur aufzubauen, die auf Vernunft basiert. Wir haben das getan, indem wir Geschichten geschrieben haben, die erklären, was der Menschen, was die Welt und was die Realität sind. Diese großartigen Geschichten, die unser Leben bestimmen, sind zum Beispiel der Liberalismus, Marxismus, die Sozialdemokratie, das Christentum….

Doch diese Geschichten (ver)schmelzen. Sie werden in einer Kultur aufgelöst, die von kurzlebigen Emotionen , vom ideologischen Kampf, vom Überkonsum dominiert ist. Verstehe Sie mich nicht falsch. Ich denke es wäre übereilt zu sagen, dass wir uns in einer Ära des Niedergangs befinden. Bevor wir so etwas sagen, bevor wir unsere Zeit beurteilen, müssen wir sie beschreiben und verstehen. Erst danach können wir urteilen.

Bewusst sein müssen wir uns jedoch, dass wir mit der Digitalisierung heute über die zweitgrößte Transformation in der Geschichte der Menschheit nachdenken. Das erlaubt es, von einer Neuen Zeit oder Ära zu sprechen.“

Marcelo López Cambronero – biographische Angaben

Marcelo López Cambronero (geboren 1973) ist außerordentlicher Professor (Internationale Akademie der Philosophie, Institut für Philosophie Edith Stein, Päpstliche Universität Johannes Paul II. in Krakau). Er promovierte über russische Literatur und Philosophie, hat sich aber in den letzten Jahren auf die philosophische Analyse zeitgenössischer Probleme spezialisiert und veröffentlicht Bücher wie: „Mayo del 68: cuéntame cómo te ha ido“ („May 68: Sag mir, wie es gelaufen ist“) – ein Interviewbuch mit vielen Protagonisten der Revolutionen vom Mai 68. Oder kürzlich „La Edad Virtual: vivir, amar y trabajar en un mundo acelerado“ („The Virtual Age: live, love and work in an accelerated world“).